Aktuelles

15.12.2023: Das Jumelageblättle vom November der Sektion Böblingen-Tübingen gibt es hier.

14.12.2023: Günter Obermeier von der Sektion München erhält Medaille „München leuchtet". Näheres hier.

14.12.2023: Das Rundschreiben Dezember 2023 der Sektion Koblenz kann hier heruntergeladen werden.

01.12.2023: Das Infoheft Dezember 2023 der Sektion Darmstadt kann hier heruntergeladen werden

24.11.2023: Das Rundschreiben November 2023 der Sektion Stuttgart kann hier heruntergeladen werden.

 

 

 

 Werner Blank

           

Werner Blank war ein überzeugter Jumeleur, der viel zum Aufbau und zur Entwicklung der Jumelages-Idee beigetragen hat. Er hinterließ in seiner 31-jährigen Tätigkeit im Bundesvorstand der Jumelages in verschiedenen Funktionen seine Spuren und prägte die Geschichte der Jumelages in dieser Zeit maßgebend mit.
Nach der Geburt der deutsch-französischen postalischen Partnerschaft zwischen Darmstadt und Troyes (1959) bildeten sich viele weitere solche Partnerschaften, so dass sich 1968 die Gruppen zu einer zentralen Organisation, dem heutigen Bundesvorstand mit Sitz in Darmstadt, zusammenschlossen. Gleichzeitig erhielt der Verein den Namen Jumelages Européens PTT e.V. (JEPTT).
Werner Blank war im Bundesvorstand zunächst als Schriftführer tätig und übte dann von 1972 bis 1981 das Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden Inneres aus. Die Idee der Post-Jumelages breitete sich über die Ländergrenzen weiter aus, so dass 1984 in Paris der Internationale Dachverband „Union Internationale des Jumelages PTT“ (UIJPTT), die spätere Eurojumelages, gegründet wurde. Werner Blank – inzwischen Vorsitzender des Bundesvorstands der JEPTT - forcierte den Beitritt der deutschen Jumelages in diesen Dachverband. 1986 fand die erste Generalversammlung der UIJPTT unter der Schirmherrschaft des damaligen Bundespostministers Schwarz-Schilling in Willingen statt. Werner Blank wurde Vizepräsident der UIJPTT.
Von 1984 bis zu seinem Ruhestand im Jahre 1999 war Werner Blank Vorsitzender des Bundesvorstands. Während diesen 15 Jahren entstanden viele neue Partnerschaften in großen Teilen Europas. Nach dem Mauerfall und der Öffnung zu den Staaten des früheren Ostblocks bildeten sich auch Sektionen in den neuen Bundesländern. Insgesamt 65 Sektionen umfasste die JEPTT zum Ende seiner Amtszeit und es gab Partnerschaften unter 15 Nationen.
Werner Blank war als Mensch eine Respektsperson. Er wurde sowohl von seinen damaligen Mitstreiterinnen und Mitstreitern als auch von den Partnern der anderen Nationen sehr geschätzt. Er war ein zuverlässiger Teamplayer, der sich offen für neue Ideen zeigte und eine Zusammenarbeit angenehm machte. 1999 übergab er den Bundesvorsitz an Edeltraud Hübner und zog sich aus der aktiven Jumelages-Arbeit zurück.
Es wurde ihm der Ehrenvorsitz im Bundesvorstand und später auch die Ehrenmitgliedschaft in der Eurojumelages verliehen
Werner Blank hat sich in besonderem Maße um die Jumelages verdient gemacht und durch sein vielfältiges Wirken zur Pflege der deutsch-französischen Freundschaft und europäischen Völkerverständigung beigetragen. Diese Anerkennung erfuhr er auch durch die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Bundesvorstand der Eurojumelages Deutschland e.V. (EuroJD)
Michaela Alber
Vorsitzende