Aktuelles

22.11.2022 Das Jumelage-Blättle der Sektion Böblingen/Tübingen kann hier heruntergeladen werden

13.10.2022: Das Rundschreiben Oktober 2022 der Sektion Stuttgart kann hier heruntergeladen werden

06.08.2022: Informationen und Anmeldeformular für die Online- Sprachkurse von Eurojumelages Deutschland sind .>hier zu finden.

06.08.2022: Die Info Juli 2022 der Sektion Koblenz kann hier heruntergeladen werden.

06.08.2022 Umweltplakette in Frankreich: Wer braucht sie? Wo kann man sie kaufen? (cec-zev.eu)

15.03.2022:  Der Fragebogen für Interessensgebiete von jungen Menschen kann hier heruntergeladen werden.

 

 

 

 

boule 170Zum 28. August 2021 hatte Peter Backes, der Vorsitzende der Eurojumelages, zusammen mit dem 1. Boule-Treff Bad Breisig und der Sektion Bonn zu dem 10. Internationalen Boule-Turnier nach Bad Breisig eingeladen. 

Es war noch nicht sicher, ob das Turnier, das schon 2020 vorbereitet gewesen war, dieses Jahr wieder wegen der Corona-Pandemie stattfinden würde. Die Organisatoren und auch wir, die Teilnehmer, freuten uns, dass es stattfinden durfte; das Einhalten der Gesundheitsregeln, die noch einmal erläutert wurden, waren Voraussetzung.
Bad Breisig, am linksrheinischen Rheinufer zwischen Koblenz und Bonn gelegen, ist umgeben von bewaldeten, vulkangeprägten Hügeln der Osteifel und anspruchsvollen Wanderwegen. Es hat ein Thermalbad, eine mediterran angelegte Rheinpromenade, einen Kurpark mit Römer-Therme und einem sehr alten Baumbestand, dessen Bäume mit Tafeln besonders gekennzeichnet sind. Die Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, die am selben Tag angereist waren, konnten sich schon am Nachmittag mit dem Boule-Platz im Kurpark vertraut machen.

Für den Abend wurden wir zu einem Abendessen mit „Hüttenzauber“ eingeladen. Schon am frühen Abend trafen wir uns, bekleidet mit wärmender Jacke für den Abend und festem Schuhwerk, zum Wandern vor dem Hotel. Peter Backes erwartete uns schon und sorgte dann gleich für Heiterkeit. Er überreichte jedem zwei Päckchen Gummibärchen und eine kleine Taschenlampe. Der Beifall und das Gelächter waren groß; sollten etwa die Laternen des Nachts ausgehen im Kurort? Dann führten uns Peter und seine Frau Maria durch den Ort und auf schmalen Wanderwegen durch eine herrliche Natur den Hügel hinauf. Nach einer Stunde mit Wanderpausen (jetzt kamen die Gummibärchen als „Stärkung“ zum Einsatz) erreichten wir die von Wald umgebene „Schäferhütte“, die nach dem gleichnamigen Wirt Werner Schäfer benannt ist. Von dort hatten wir einen herrlichen Blick auf Oberbreisig und die Rheinebene.

bonn boule gruppeDie Organisatoren der Sektion Bonn hatten dort alles für einen festlichen Kulturabend vorbreitet. Peter begrüßte uns herzlich mit Willkommesworten in den Jumelagessprachen Französisch und Deutsch. Er wünschte einen geselligen Abend, guten Appetit und für das morgige Boule-Turnier erfolgreiche Platzierungen. Dann erwartete uns ein Hüttenzauber mit lukullischen und musikalischen Leckerbissen. Bei Speis, Trank und Musik kam man miteinander ins Gespräch, tauschte Erfahrungen aus und konnte freundschaftliche Beziehungen aus früheren Turnieren auffrischen und vertiefen. Am späten Abend den Rückweg zu finden durch den dunklen Wald und dem unbeleuchteten Weg, war kein Problem. Jetzt wurden die kleinen aber lichtstarken Taschenlampen eingeschaltet und so erreichten wir ohne Schwierigkeiten den Ort und das Hotel.

Am Samstag fand in einer Regenpause pünktlich die Begrüßung durch die Beigeordnete der Stadt Bad Breisig Frau Krebs-Haupt, den Präsidenten der Eurojumelages Peter Backes und den Vorsitzenden des 1. Boule-Treffs Bad Breisig, Frank Schruhl statt, so dass das Turnier um 10:30 Uhr beginnen konnte. Die aus aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich angereisten Jumeleure freuten sich über so viele „alte“ Gesichter. Es wurde dann bekannt gemacht, wer nach der Auslosung mit wem ein Team bildete und welche Teams in der ersten Runde gegeneinander zu spielen hatten.

bonn boule brunnenfee 250Wir waren 28 Mannschaften mit je 2 Spielern, wobei von zwei Mannschaften, die gegeneinander spielten diejenige als Sieger hervor ging, die zuerst 13 Punkte erreicht hatte. Wir spielten vier Runden. Dabei wurden jedes Mal die Partner im Team gewechselt und auch ein neuer Gegner bestimmt. Die Punkte des Gewinners und auch des Verlierers wurden gezählt und den einzelnen Spielern zugeordnet. Nach den ersten zwei Runden war erst einmal Pause. Die Freunde vom gastgebenden Bouleclub hatten für saftige Steaks und Bratwurst mit Salaten, süße Desserts und reichlich Bier und Wein gesorgt. So gestärkt traten wir am Nachmittag an, um die letzten endscheidenden Runden, in wieder neuer Zusammensetzung, zu beginnen und nach spannenden Partien abzuschließen. Nach 4 hart umkämpften Runden standen dann die Sieger fest. Zur Überraschung und Freude aller gab sich die Brunnenkönigin Elena I. die Ehre und nahm mit Hilfe der Veranstalter, Peter Backes (Eurojumelages) und Frank Schruhl (BTBB) die Siegerehrung vor.

Die ersten drei Plätze belegten Uwe Striegel, Mohammed Abdo und Walter Vorbau vom BTBB, gefolgt von Thomas Rosowski, Sektion Darmstadt und Margita Lenz, Sektion Stuttgart auf Platz vier und fünf. Für die anderen war die Freude am Spiel und das Dabeisein das Wichtigste. Die Veranstaltung fand ihren Abschluss bei einem festlichen Abendessen im Hotel Anker. Dabei bedankte sich der Präsident für die professionelle Ausrichtung des Turniers durch den 1. BTBB und die Organisation der Sektion Bonn. Für den nächsten Tag wünschte er einen angenehmen Heimweg:  Kommt gut nach Hause und bleibt alle gesund.

Zum Boule-Turnier im nächsten Jahr in Frankreich lud uns Paul Pantzer aus der Sektion Straßburg ein.

Rolf Wojewodka
Sektion Darmstadt