Aktuelles

22.11.2022 Das Jumelage-Blättle der Sektion Böblingen/Tübingen kann hier heruntergeladen werden

13.10.2022: Das Rundschreiben Oktober 2022 der Sektion Stuttgart kann hier heruntergeladen werden

06.08.2022: Informationen und Anmeldeformular für die Online- Sprachkurse von Eurojumelages Deutschland sind .>hier zu finden.

06.08.2022: Die Info Juli 2022 der Sektion Koblenz kann hier heruntergeladen werden.

06.08.2022 Umweltplakette in Frankreich: Wer braucht sie? Wo kann man sie kaufen? (cec-zev.eu)

15.03.2022:  Der Fragebogen für Interessensgebiete von jungen Menschen kann hier heruntergeladen werden.

 

 

 

 

2021: Rad- und Wanderevent NYSA-ODRA

nysa stettin 170Vom 8. -12. September 2021 fand in Police (ehemals Pölitz) zum 10. Mal das von der Eurojumelage Sektion Gorzow organisierte Rad- und Wandertreffen NYSA-ODRA statt. Nachdem das Treffen aufgrund der Corona Situation 2020 ausfiel, war es für alle Teilnehmer eine große Freude sich wieder zu treffen und einige Tage gemeinsam zu wandern, Rad zu fahren und sich auszutauschen. An dem Treffen nahmen aus Deutschland 9, aus Frankreich 1 und aus Polen 19 Jumeleure teil, die sich am 8. September nach privater Anreise im Hotel Doboz in Police trafen. Das Treffen wurde nach dem Abendessen um 19:00 Uhr von Adam Poholski und Tomasz Miedwiediew offiziell eröffnet.

Am Donnerstag dem 09.09., wie immer um 09:00 Uhr morgens, starteten 15 Wanderer und 14 Radler zu ihren Tagestouren. Ich gehörte zur Radlergruppe (alle nichtelektrisch) und berichte daher nur über die Radtouren und die Treffen mit der Wandergruppe, welche an allen Tagen eingeplant waren. Die Radtour führte von Police aus zunächst auf einem straßenbegleitenden Radweg nach Trebiez. An der Plaza Trebiez trafen wir uns zum ersten Mal mit der Wandergruppe zu einer gemeinsamen Rast. nysa gruppe 500Anschließend fuhren wir lange Zeit über unbefestigte meist sandige Wege entlang des Stettiner Haff Richtung Nowe Warpno. Unterwegs konnte - zumindest von außen - eine sehenswerte Stabkirche besichtigt werden, bevor wir Nowe Warpno erreichten, wo schon die Wandergruppe uns erwartete. Von Nowe Warpno gibt es im Sommer eine Fährverbindung nach Altwarp in Deutschland. Leider reichte hierfür die Zeit nicht aus. Nach einer ausgedehnten Mittagspause, in der alle Teilnehmer mit Getränken und besonders leckeren Pfannkuchen, mit viel Obst garniert, versorgt wurden, konnte jeder sich nach eigenen Wünschen den Ort anschauen, bevor es wieder per Rad zurück nach Police ging. Die Rückfahrt führte uns meist auf guten und verkehrsarmen Nebenstraßen durch herrlichen Mischwald. Auf Wunsch aller Radfahrer wurde auf jegliche Abkürzung über unbefestigte Wege (hauptsächlich Sandpisten) verzichtet, so dass am ersten Tag eine Radstrecke vom 90 km zurückgelegt wurde. Dies war die längste Tagestour, die bislang bei den NYSA-ODRA Treffen gefahren wurde.

nysa turtle300An der Radtour am Freitag nahmen nur noch 12 Radler teil; zwei Radler wechselten zur Wandergruppe. Die Radtour führte zunächst auf sehr gut ausgebauten Radwegen nach Tonowo, wo sich die Gruppe in zwei Gruppen aufteilte. Eine Gruppe entschied sich für eine etwas kürzere Strecke bis zum Treffpunkt mit der Wandergruppe in Glebokie, einem wunderschönen Naherholungsgebiet an Rande von Stettin. Die andere Gruppe, zu der auch ich gehörte, wählte die lange Variante, die über das Vogelschutzreservat Swidwie, führte, welches fast an der polnisch-deutschen Grenze liegt. Der Weg dorthin führte fast ausschließlich über unbefestigte sandige Wirtschaftswege, welche jedoch von allen, manchmal schiebenderweise, bewältigt wurden. Das Vogelschutzgebiet – ein sehr großer von Marschland umgebener Binnensee - entschädigte für die vorangegangenen Anstrengungen. Von einem Aussichtsturm hatten wir einen hervorragenden Ausblick über die Gegend, konnten aber leider nur noch einige einheimische Vögel beobachten. Alle Zugvögel waren schon weggeflogen. Vom Vogelschutzreservat Swidwie ging es weiter auf unbefestigten Wegen nach Stolec (Stolzenburg). Schloss Stolzenburg befindet sich mittlerweile in Privatbesitz und kann nur von außen besichtigt werden. nysa am meer300Nach einer kurzen Rast vor dem Schloss ging es dann auf einer zum Radweg ausgebauten ehemaligen Militärstraße entlang der polnisch-deutschen Grenze nach Buk. Auf dem Weg dorthin machten einige einen kurzen Ausflug nach Deutschland zum wenige Meter von der Grenze entfernten Ort Blankensee. Von Buk führte der Radweg über Dobra zum Treffpunkt Glebokie, an dem uns ein mit der Wandergruppe gemeinsames Picknick erwartete. Nach einer längeren Pause traten wieder alle Radfahrer gemeinsam den Rückweg an, wobei nicht der direkte Straßenradweg nach Police gewählt wurde, sondern ein etwas anstrengenderer Weg, der durch das Wielecka Gora Waldgebiet mit seinem im Moorgebiet gelegenen Goslickie See nach Police führte.

Am Samstag war die Radlergruppe auf 10 Radler geschrumpft, die sich von Police Richtung Stettin auf den Weg machte. Am Glebokie Naherholungsgebiet übernahm Tomasz die Führung der Radgruppe, und leitete uns fast ausschließlich über Radwege nach Stettin, wo die Teilnehmer ein umfangreiches Besichtigungsprogramm erwartete. Die erste Station war das Technik Museum Stettin, wo zur Überraschung einiger die zuvor in Mörlenbach im Odenwald beheimatete Automobil Sammlung Stöwer zu sehen war. Weitere Besichtigungspunkte waren die neue Stettiner Philharmonie, die von Fabrizio Barozzi und Alberto Veiga aus Barcelona entworfen und 2014 eröffnet wurde, das Gebäude der Stadtverwaltung Stettin, das Totengräberhaus, die Hakenterrasse mit den nysa car museum300zum Bauensemble gehörenden Gebäuden, die heute den Regierungssitz von Pommern und das Nationalmuseum Stettin beherbergen, die Jakobskathedrale, eine gotische Backsteinkathedrale, die nach ihrer Zerstörung im 2. Weltkrieg wieder originalgetreu aufgebaut wurde und heute die Hauptkirche Stettins ist, das Stettiner Schloss, in dem eine sehr gute gemachte Ausstellung zur Geschichte des Schlosses und Geschichte Pommerns zu sehen war, sowie das Nationalmuseum Stettin. Auf dem Rückweg nach Police besuchten wir noch den Rosengarten von Stettin.
nysa organisatoren300
Nach dem Abendessen begann das Abschlusstreffen, in dem Bilder und Filme der vergangen 3 Tage, aufgenommen von Slawomir, gezeigt wurden. Nachdem jeder Teilnehmer eine Urkunde erhalten hatte, wurden noch einige Aufnahmen vergangener NYSA-ODRA Treffen gezeigt, bevor die Tische zur Seite geräumt wurden und getanzt wurde.
NYSA-ODRA 2021 in Police war ein rundum gelungenes Treffen, ausgezeichnet organisiert von unseren Freundinnen und Freunden aus Gorzów! Alle Teilnehmer werden das Treffen in guter Erinnerung behalten, und versprachen, wenn möglich, an NYSA-ODRA 2022 teilzunehmen.

 Harald Weber
Sektion Darmstadt