Aktuelles

14.05.2022: Das Rundschreiben Mai 2022 der Sektion Stuttgart kann hier heruntergeladen werden

26.04.2022: Für Jugendliche (18-25 Jahre) mit Französischkentnissen bietet Frankreich einen Ferienarbeitsplatz im Juli oder August von 3-4 Wochen an. Bei Interesse bitte Peter.Keller@eurojumelages.eu kontaktieren.

17.03.2022: DIe Informationen über den Online-Sprachkurs Französisch können hier heruntergeladen werden.

15.03.2022:  Der Fragebogen für Interessensgebiete von jungen Menschen kann hier heruntergeladen werden.

 

 

An alle Sektionen und BV-Mitglieder,

Foto Michaela 200vom 10. bis 12. Dezember 2021 hat nach mehrmaligem, pandemiebedingtem Verschieben des Termins die Delegiertenversammlung in Bonn stattgefunden. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren der Versammlung, die sich immer wieder auf neue Vorgaben einstellen und Vieles umdisponieren mussten. Großer Dank gilt auch der Sektion Bonn - mit ihrem Vorsitzenden Peter Backes -, die diese Veranstaltung mit einem interessanten Rahmenprogramm in der Beethoven-Stadt bereichert hat.

Nach der Delegiertenversammlung fuhr ich mit vielen schönen Eindrücken von Bonn und einem spannenden neuen Ehrenamt nach Hause. Ich – Michaela Alber - wurde in Bonn zur neuen Vorsitzenden des Bundesvorstands gewählt.

Gerhard Klar, der über Jahrzehnte im Bundesvorstand mitwirkte und über 10 Jahre den Vorsitz innehatte, kandidierte nicht mehr für den Vorsitz. Für sein großes Engagement für die Jumelages wurde er zum Ehrenvorsitzenden gekürt. Dankenswerterweise verbleibt er auch für die Beitragsverwaltung im Bundesvorstand. Somit können wir auf sein Wissen und seine Erfahrung jederzeit zurückgreifen.

Nun kurz zu meiner Person: Ich bin seit 30 Jahren Mitglied in der Jumelages und habe 2014

– nach dem Tod meines Mannes Emil – als seine Nachfolgerin den Vorsitz der Sektion Böblingen/Tübingen übernommen. Ich beobachte seit einigen Jahren mit Besorgnis den Mitgliederschwund und die Auflösung einiger Sektionen. So sehe ich es als eine der wichtigsten Aufgaben des neuen Bundesvorstandes an, intensiv Möglichkeiten der Mitgliederwerbung mit neuen Ideen umzusetzen. Im neu zusammengesetzten Team werden wir das angehen. (Die Zusammensetzung des neuen Bundesvorstandes könnt Ihr auf unserer Homepage www.jeptt.de und in einem von Sabine Aymard verfassten Bericht über die Delegiertenversammlung nachlesen).

Nicht alle Jumelages-Sektionen waren durch Delegierte bei der Versammlung vertreten. Damit auch die Nicht-Anwesenden über die Inhalte der Beschlüsse und die daraus resultierenden Veränderungen Kenntnis erhalten, möchte ich Euch gern die wichtigsten Punkte der Versammlung mitteilen.

Neben den allgemeinen Regularien wie Geschäftsberichten und Entlastung des Vorstands standen vor allem vier Anträge zu Satzungsänderungen im Mittelpunkt der Diskussionen. Eine Mehrheit von mindestens ¾ der abgegebenen Stimmen sind für Satzungsänderungen notwendig. Als erstes ging es um eine wichtige und zukunftsorientierte Veränderung, die auch das Ziel hat, unseren Verein einem breiteren Personenkreis - nicht nur aus dem Bereich der Deutschen Bundespost und Nachfolgeunternehmen - zu öffnen. Der Vereins-Name „Jumelages Européens PTT e. V.“ sollte umbenannt werden in „Eurojumelages Deutschland e. V. (EuroJD)“. Mit überwältigender Mehrheit der Delegierten wurde dieser neue Name beschlossen.

Der aufgrund der Namensänderung geänderten und ergänzten Satzung sollte eine Präambel vorangestellt werden, die die Motivation unseres Vereins veranschaulichen und als Kernaussage über dem Leitbild der Eurojumelages Deutschland stehen soll. 

Neben kleinen redaktionellen Änderungen wurde auch eine gut lesbare und geschlechtergerechte Formulierung der Satzung vorgeschlagen.

Die Wahl von Bundesvorsitzenden sollte im § 13 (5) nach Möglichkeit auf eine weitere Periode begrenzt werden.

Alle Anträge wurden von den Delegierten mit weitaus mehr als der erforderlichen ¾ Mehrheit angenommen.

Ein weiterer Antrag bestand in einem Auftrag an den Bundesvorstand, eine Projektgruppe einzurichten, die ein Konzept entwickelt, wie neue und jüngere Mitglieder gewonnen werden können.

Die weiteren Anträge beinhalteten Anpassungen an Geschäftsordnungen, die sich aus früheren Satzungsänderungen ergeben haben.

Auch diese Anträge, für die nur jeweils eine einfache Mehrheit notwendig ist, wurden von der Versammlung beschlossen.

Soweit zur Delegiertenversammlung, deren genauere Einzelheiten Ihr zu einem späteren Zeitpunkt dem Protokoll der Delegiertenversammlung entnehmen könnt. Da die Satzungsänderung bezüglich des Vereinsnamens auch konkrete Auswirkungen für die einzelnen Sektionen haben wird (z. B. neue Briefköpfe, Mitteilung an Banken), möchte ich Euch heute schon versichern, dass der Bundesvorstand Euch bei allen Maßnahmen informieren, unterstützen und Vorlagen ausarbeiten wird. Der neue Vorstand, der den Weg einer Neuausrichtung gehen will, bittet aber auch Euch um Eure Mitarbeit, Unterstützung und Ideen. Die Basis ist ebenso wichtig, um unserem Verein eine Zukunft zu geben. Machen wir uns gemeinsam auf den Weg!

Bis das Amtsgericht in Darmstadt die Satzungsänderung eingetragen und an das Finanzamt Darmstadt weitergeleitet hat, bleibt erst mal alles beim Alten. Solche Verwaltungs-angelegenheiten kann man trotz Corona-Pandemie gut am Schreibtisch erledigen. Wollen wir aber hoffen, dass im nächsten Jahr das Zeitfenster, in dem wieder Begegnungen möglich sind, so groß ist, dass alle unsere Planungen erfüllt werden können.

Für die vor uns liegende Weihnachtszeit wünsche ich Euch und Euren Familien frohe, besinnliche Stunden mit auch etwas Zeit für sich selbst. Startet gut in das neue Jahr 2022 und bleibt gesund!

Eure

Michaela Alber